22. April 2021

Vertragsverlängerung: Eimantas Grimuta ein weiteres Jahr im HC- Trikot

Eimantas Grimuta bis 2022 in Hildesheim

Eintracht-Heimspiel gegen den HC Empor Rostock
Foto: HC Eintracht

Kurz vor dem nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag steht fest: Der HC Eintracht Hildesheim verlängert den Vertrag mit Eimantas Grimuta. Der Kreisläufer und Abwehrspezialist „Manta“ wird somit ein weiteres Jahr für die Eintracht im Einsatz sein.

 

Bereits im Sommer 2020 konnten sich die Verantwortlichen der Eintracht bei Vertragsunterschrift eine Verlängerung mit dem 24-jährigen Litauer vorstellen. Nicht nur aufgrund seiner positiven Entwicklung in den vergangenen Monaten wurde dieses Vorhaben nun in die Tat umgesetzt. „Er ist ein sehr emotionaler und körperlich starker Spieler, der wissbegierig ist und sich im vergangenen Jahr sowohl in der Abwehr als auch im Angriff weiterentwickelt hat. Wir freuen uns diese Entwicklung weiter begleiten zu dürfen“, zeigt sich Co-Trainer Chris Meiser erfreut.

 

Die positive Entwicklung des jungen Litauers blieb auch international nicht unbemerkt. Im Februar dieses Jahres wurde der 1, 97 Meter große Spieler Eimantas Grimuta in die litauische Nationalmannschaft berufen.

Auch Geschäftsführer und Sportdirektor Martin Murawski ist mit der Vertragsverlängerung des Kreisläufers zufrieden: „Ich freue mich, dass „Manta“ seine weiteren Entwicklungsschritte mit uns macht. Die Einladung zur Nationalmannschaft hat gezeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist.“ Eimantas Grimuta absolviert neben seiner sportlichen Karriere aktuell eine Berufsausbildung. Die Doppelbelastung habe jedoch keinerlei Einfluss auf seinen Einsatz auf dem Handballfeld, wie Martin Murawski versichert: „Er gibt in jedem Training hundert Prozent und arbeitet daran sich unter professionellen Bedingungen zu entwickeln und ein wichtiger Bestandteil für den Trainer und das Team zu werden.“

Bereits am kommenden Sonntag kann der 24-Jährige seine Qualitäten für den HC Eintracht Hildesheim ein weiteres Mal unter Beweis stellen, wenn sich das Team mit dem TUS Vinnhorst weiterhin um das Ticket für die Zwischenrunde im Aufstiegskampf duelliert.