06. September 2020

HC Eintracht unterliegt TuS N-Lübbecke 19:28

Murawski und Bätjer ziehen positives Fazit der intensiven Testspielwoche

Eintracht-Heimspiel gegen den HC Empor Rostock
Foto: HC Eintracht

„Wir haben den Umfang beim Mannschaftstraining diese Woche deutlich reduziert und den Fokus auf die Spiele gelegt. Es war eine intensive Woche, in der wir viel ausprobiert haben und einige wichtige Erkenntnisse gewinnen konnten.“, resümierte Jürgen Bätjer die Woche und zeigte sich dabei durchaus zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft.  

 

Der allerdings waren die Belastungen der letzten Tage in der Anfangsphase des Spiels am Sonnabendnachmittag deutlich anzumerken. Die Nettelstedter wirkten frischer und gedanklich spritziger und hatten nach zehn Minuten bereits eine 7:2 Führung herausgeworfen. In dieser Phase war es Keeper Jakub Lefan zu verdanken, dass das Team des HC nicht weiter ins Hintertreffen geriet. Bis zur Pause liefen Lothar von Hermanni und Co dem Rückstand weiter hinterher. Nach Zwischenständen von 4:9 und 7:14 aus Hildesheimer Sicht ging es mit einem klaren 9:15 Rückstand in die Kabinen.  

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel dann ausgeglichen. Der HC Eintracht kam mit guten Kombinationen über den Kreis zum Erfolg und verkürzte durch Moritz Schade zum 12:16. Die Gastgeber reagierten mit einer Auszeit, in der Trainer Emir Kurtagic seine Männer wachrüttelte. Zunächst aber blieb die Partie ausgeglichen, weil die Einträchtler weiter engagiert dagegenhielten. In der Schlussviertelstunde ließen die Kräfte und damit auch die Konzentration nach, jetzt zeigten die Spiele der letzten Tage Wirkung. Immer wieder sorgten kleine individuelle Fehler dafür, dass die Angriffe ins Leere liefen und der Rückstand nicht weiter verkürzt werden konnte. In der 47. Minute führte der Zweitligist 20:15. Als auf Hildesheimer Seite jetzt noch Unzulänglichkeiten im Abschluss dazu kamen, setzte sich N-Lübbecke in den letzten zehn Minuten deutlicher ab. Über 23:17 (54.) warfen die Ostwestfalen am Ende einen klaren 28:19 Erfolg heraus. 

 

„Die Jungs haben eine über weite Strecken gute Leistung gezeigt in der Testspielwoche. Man hat deutlich gesehen, dass am Ende die Kräfte etwas schwanden und sich im Spiel gegen Nettelstedt viele kleine Fehler eingeschlichen haben. Wir konnten gute Erkenntnisse aus dieser Woche ziehen und die Mannschaft wird in den nächsten Wochen intensiv weiterarbeiten, damit sie ihren positiven Weg, den sie bis hierhin hatte, weitergeht.“, fasste Sportdirektor Martin Murawski die Woche mit zwei Siegen und zwei Niederlage zusammen. 

 

Die Tore erzielten: von Hermanni 2/2, Schmiedt 2, Andersen 6/2, Tonar 4/1, Richardt 2, Schade 2, Tzoufras 1, Winkler, Lefan (1.-30.min), Krka (31.-60.min)