21. April 2022

HC’ler zu Gast beim TSV Altenholz

Handball-Deutschland.TV überträgt live

Eintracht-Heimspiel gegen den HC Empor Rostock
Bild: Rainer Coordes

Nach der spielfreien Zeit über die Ostertage geht es für den HC am kommenden Sonnabend um 18 Uhr nach Altenholz. Das Team aus Schleswig-Holstein zählt aktuell, wie auch die Hildesheimer, 0:4 Punkte. Verzichten müssen die HC’ler auf Torhüter Konstantin Madert, der sich aufgrund einer Coronainfektion in Quarantäne befindet. Handball-Deutschland.TV überträgt das Spiel live. 

Es sollen endlich die ersten beiden Punkte in dieser Aufstiegsrunde erspielt werden. Punkte, die essenziell sind, um die Minimalchance für das Finalticket zu wahren. Wichtig wäre für die HC’ler am kommenden Wochenende ebenfalls, dass Potsdam das Spitzenspiel gegen den Wilhelmshavener HV für sich entscheidet. Bei einer Niederlage der Potsdamer ist der Traum vom Finale um die zweite Liga für den HC ausgeträumt. Doch vorerst müssen die Handballer aus der Domstadt die eigenen Hausaufgaben meistern und wie jede Begegnung ist auch die gegen den TSV Altenholz kein Selbstläufer. „Altenholz ist eine robuste Mannschaft, die über die körperliche Härte kommt“ weiß auch Headcoach Chris Meiser. In dem zu erwartenden körperbetonten Spiel kann Chris Meiser fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, einzig Konstantin Madert muss aufgrund einer Coronainfektion von Zuhause mitfiebern. „Wir haben sehr gut trainiert diese Woche und sind zuversichtlich, dass wir die ersten beiden Punkte holen“ zeigt sich der neue Cheftrainer optimistisch mit Blick auf das Wochenende. Ein Sieg könnte mit etwas Glück der HC-Neubeginn der diesjährigen Aufstiegsrunde sein, möglich ist für die HC’ler auch nach zwei Niederlagen noch alles. 

„Wir hoffen auf die Unterstützung der Zuschauer, entweder in der Halle oder vor den Bildschirmen“ appelliert Chris Meiser vorab an die Fans. Handball-Deutschland.TV überträgt die Partie wie immer live.