22. Februar 2021

Eimantas Grimuta erhält Einladung zur litauischen Nationalmannschaft

Grimuta fährt zur Quali für die IHF EURO 2022 nach Israel

Eintracht-Heimspiel gegen den HC Empor Rostock
Kreisläufer Eimantas Grimuta Foto: HC Eintracht

Während es vom Deutschen Handball Bund nichts Neues hinsichtlich einer möglichen Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga gibt, erreichte unseren Abwehrspezialisten und Kreisläufer Eimantas Grimuta eine frohe Nachricht des Handballverbandes seines Heimatlandes Litauen. Der 23-jährige erhielt eine Einladung zur Nationalmannschaft.

 

Der 23-jährige reist in der Zeit vom 03.- 15. März zur Nationalmannschaft in seine Heimat und soll in den beiden Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft 2022 gegen Israel zum Einsatz kommen. Grimuta war im Herbst letzten Jahres vom TV Stadtoldendorf zum HC gewechselt und hat sich unter Trainer Jürgen Bätjer stark weiterentwickelt. Bätjer und Sportdirektor Martin Murawski wollen dem Spieler trotz einiger Bedenken die Reise ermöglichen.

 

Nach seiner Rückkehr wird er aber erstmal nicht mit der Mannschaft trainieren können, da er als Vorsichtsmaßnahme14 Tage in Quarantäne gehen wird. „Ich freue mich sehr für Eimantas, dass er zur Nationalmannschaft eingeladen wurde. Er ist somit schon der zweite A-Nationalspieler neben Martin Schmiedt, der sich hier beim HC Eintracht so entwickelt hat, dass er in die Auswahl seines Landes berufen wird“ freut sich Martin Murawski, der aber auch gleich die sich anschließenden Maßnahmen des Clubs erklärt. „Gemeinsam mit dem Trainer- und Medizinteam haben wir uns dazu entschlossen, Eimantas die Reise trotz der momentanen schwierigen Pandemie-Lage zu ermöglichen. Manta wird sich nach der Rückkehr von der Nationalmannschaft in eine 14-tägige von uns auferlegte Quarantäne begeben. Wir haben uns zu dieser Maßnahme entschlossen, um für die avisierte Aufstiegsrunde keinerlei Risiko einzugehen und maximalen Schutz für das Team zu gewährleisten“ so der Sportdirektor weiter.