13. September 2020

HC Eintracht gewinnt Testspiel gegen den TBV Lemgo II mit 26:23

HC Eintracht gewinnt weiteren Test

Eintracht-Heimspiel gegen den HC Empor Rostock
Foto: Peisker

Am Freitagabend hat der HC Eintracht Hildesheim erstmals ein Testspiel in der Volksbank Arena ausgetragen. Vor leeren Rängen (Zuschauer waren nicht zugelassen) besiegte das Team die Bundesligareserve des TBV Lemgo mit 26:23. Bis dieser Sieg aber feststand, mussten die Gastgeber lange einem Rückstand hinterherlaufen. 

 

Das Team um Trainer Jürgen Bätjer fand nie richtig den zuletzt gezeigten Rhythmus, viele Abläufe klappten nicht wie zuletzt. 50 Minuten dauerte es, bis der HC die Partie drehen konnte. So lange mussten Lothar von Hermanni und Co dem Rückstand nachlaufen.  Zwar hatte der HC zunächst mit 4:2 geführt, nachdem Jonas Richardt, der erneut eine starke Vorstellung ablieferte, in der Anfangsphase getroffen hatte. Dann aber dominierte der Gast, der allerdings von Fehlern der Hausherren profitierte. Über Zwischenstände von 4:5, 7:6 und 8:9 lag der HC nach der ersten Hälfte 10:13 zurück. Auch nach Wiederanpfiff behauptete der TBV die Führung. Zwar trafen Rene Gruszka und Niko Tzoufras und verkürzten zwischenzeitlich zum 11:13 und 15:17, die Wende schaffte die Mannschaft aber erst in der Schlussphase. Jonas Richardt traf zum 19:20, ehe Rene Gruszka per Siebenmeter in der 53. Minute der Ausgleich zum 20:20 gelang. Der HC übernahm jetzt die Hoheit auf dem Parkett. Martin Vilstrup Andersen, Niko Tzoufras und Martin Schmiedt (per Gegenstoß) sorgten in den Schlussminuten mit ihren Toren für den 26:23 Erfolg.